Vermögensübertragung

Articles

Anwendungserlass zur Abgabenordnung
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Zu regionalen Untergliederungen s. BMF-Schreiben vom 18.10.1988 (BStBl I 1988, 443). Hinweis: Inländische Stiftungen sind Körperschaften i.S. des § 1 Abs.1 Nr. 4 KStG (rechtsfähige Stiftungen) und § 1 Abs.1 Nr. 5 KStG (nichtrechtsfähige Stiftungen) KStG und können daher als steuerbegünstigte Körperschaften nach § 5 Abs.1 Nr. 9 KStG anerkannt werden, wenn sie die Voraussetzungen der §§ 51 – 68 AO erfüllen.
Grundlagen des Stiftungsrecht
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
 12. 47) Wird die Stiftung als rechtsfähig anerkannt, so erwirbt sie einen schuldrechtlichen Anspruch gegen den Stifter auf Übertragung des im Stiftungsgeschäft zugesagten Vermögens. Rechte, zu deren Übertragung ein Abtretungsvertrag genügt, gehen von Gesetzes wegen mit der Anerkennung auf die Stiftung über, sofern sich nicht aus dem Stiftungsgeschäft ein anderer Wille des Stifters ergibt (vgl. § 82 Satz 2 BGB).
Aktuelle Rechtspraxis und -entwicklung - "Stiftungsrecht in Europa oder europäisches Stiftungsrecht?"
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Umstrukturierungen müssen steuerneutral durchführbar sein Vor diesem Hintergrund wird im EFS gefordert, dass Restrukturierungen, Formwechsel, Sitzverlegungen oder Vermögensübertragungen nicht zu steuerlichen Nachteilen führen dürfen (Teil 2 A Art. 6 EFS), sondern steuerneutral durchführbar sein müssen.
Beendigung des Treuhandvertrages
15.07.2010 | Verlag Dashöfer
Vgl. C. Meyn/K. Rollin, in: B. Küstermann, Bürgerstiftungen als Treuhänder, 2006, S. 85 (87). 224) Die Auflösung der Treuhandstiftung verbunden mit der Übertragung des Kapitals in das Vermögen einer anderen Stiftung hat stets den Wegfall eines Körperschaftsteuersubjekts zur Folge. Daher ist im Vorfeld die Zustimmung des Finanzamts einzuholen. C. Meyn/K. Rollin, in: B. Küstermann, Bürgerstiftungen als Treuhänder, 2006, S. 85 (86).
Kirchliche Stiftungen: Die katholische Seite
29.04.2010 | Verlag Dashöfer
Für die Lateinische Kirche wird die Rechtsstellung kirchlicher Stiftungen im Gesetzbuch der Lateinischen Kirche, dem Codex des kanonischen Rechts (Codex Iuris Canonici, abgekürzt CIC), geregelt. Eine Stiftung im Sinne der kirchenrechtlichen Bestimmungen kann nur dann vorliegen, wenn sie die kirchenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt. Die unselbstständige Stiftung des Kirchenrechts In Can. 1303 CIC wird zwischen selbstständigen und unselbstständigen frommen Stiftungen unterschieden.
Errichtung
14.07.2010 | Verlag Dashöfer
Vgl. Twehues 1996, S. 171 f. 558) Errichtung durch die Kommune Nur unter engen Voraussetzungen Nur unter engen Voraussetzungen kann die selbstständige kommunale Stiftung durch die Gebietskörperschaft selbst gegründet werden. Dazu ausführlich Schlüter / Krüger DVBl 2003, S. 830 ff. Beispiele dort S. 834 f.; vielfach sind auch beim Verkauf von Anteilen an Energieversorgungsunternehmen für die Erlöse Stiftungslösungen vorgesehen worden; vgl. Oebbecke 2003, S. 23.
Steuern bei Einbringung von Vermögen in eine gemeinnützige Stiftung
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Nach § 10b Abs. 1 Satz 2 EStG sind aber Mitgliedsbeiträge an Körperschaften nicht abziehbar, die den Sport (§ 52 Abs. 2 Nr. 21 AO oder kulturelle Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen, fördern. Zuwendungen in den Vermögensstock einer Stiftung sind gemäß § 10 Abs. 1a EStG n.F. bis zu 1 Million Euro zusätzlich zu den in § 10b Abs. 1 EStG genannten Höchstbeträgen abzugsfähig und können auf insgesamt 10 Veranlagungszeiträume verteilt werden.
Stiftungssteuerrecht
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Siehe dazu etwa Schiffer, BeraterBrief Erben und Vermögen (BBEV), X/2007, S. 1 ff. 2 3 Übertragungsarten Es sind drei Fallgruppen solcher „Übertragung“ zu unterscheiden Siehe etwa auch schon Orth, Stiftung & Sponsoring, 01/1998, S. 20.