Unternehmensstiftung

Articles

Aktuelles und Trends - Aktuelle Gesetze, Urteile und Beschlüsse zum Gemeinnützigkeits-, Stiftungs- und Steuerrecht
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
§ 7 Abs. 2 StiftG NRW fordert die Anzeige von im Zeitraum von 4 Wochen vor Durchführung der jeweiligen Konstruktion. Geändert wurde außerdem der Schwellenwert der Anzeige weg vom absoluten Transaktionsvolumen (die pauschale Untergrenze waren 100.000 €) hin zum prozentualen Kriterium von 30 % des Stiftungsvermögens. 2. Verminderte Freibeträge für Schenkungen zwischen Gebietsfremden sind europarechtswidrig EuGH, Urteil vom 22.4.2010 – C-510/08.
Vier Monate nach "The Giving Pledge" – Die große Welle der Philanthropie in den USA und ihre Ausläufer in Deutschland
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
Deutsche Vermögende indes verwiesen – zu Recht – auf die lange Tradition europäischer Familienunternehmen, einen Teil ihres Vermögens zu spenden oder zu stiften – nur eben ohne Internetseite und Medienhype. Von den 300 reichsten Deutschen, so hat das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) in Heidelberg für das Jahr 2008 festgestellt, hätten über 160 Geld oder Unternehmensanteile in eine gemeinnützige Stiftung gegeben.
Grundlagen des Stiftungsrecht
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
A. v. Campenhausen, in: Seifart/ v. Campenhausen, Stiftungsrechts-Handbuch, 3. Auflage, 2009, § 1 Rn. 12. 35) Um Entscheidungen über die Verwendung der Stiftungsmittel herbeiführen und die getroffenen Entscheidungen umsetzen zu können, bedarf die Stiftung eines Mindestmaßes an Organisation. Diese ist in erster Linie in der Satzung, dem eigentlichen Verfassungsrecht der Stiftung, näher zu bestimmen. C. Meyn/A. Richter/C. Koss , Die Stiftung, 2. Auflage, 2009, Rn.
Aktuelles und Trends - Fachliteratur: Relevante neue Publikationen
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
Grzeszick plädiert dafür, Verbandstrukturen im Dritten Sektor aufzuweichen und stärker auf Marktdenken zu setzen. Michael Epkenhans, Ralf Stremmel (Hg.):   Friedrich Alfred Krupp. Ein Unternehmer im Kaiserreich.   C.H.Beck München 2010. ISBN 978-3-406-60670-0. 364 Seiten. 29,95 Euro. Friedrich Alfred Krupp gehörte zu den angesehensten und mächtigsten Unternehmern des Kaiserreiches. Doch Krupp war nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Mäzen und Stifter – und das nicht zu knapp.
Öffentliche, private und steuerbegünstigte Stiftungszwecke
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Nicht jede öffentliche Zwecke verfolgende Stiftung ist daher zwingend auch gemeinnützig. Soll also eine Stiftung errichtet werden, die steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der AO verfolgt, so ist die Stiftungssatzung stets gesondert an die Voraussetzungen der §§ 51 ff AO anzupassen und der Finanzverwaltung vorzulegen. Steuerbegünstigt im Sinne der AO sind gemeinnützige Zwecke (§ 52 AO), mildtätige Zwecke (§ 53 AO) und kirchliche Zwecke (§ 54 AO).
Stiftungszwecke und Stiftungsformen
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Wigand in Wigand u. a.: Stiftungen in der Praxis, § 2 Rn 3 ff 1 Privatnützigkeit Das Kriterium zur Unterscheidung von privaten und den so genannten öffentlichen Stiftungen bürgerlichen Rechts ist die Privatnützigkeit. Private Stiftungen in diesem Sinne sind solche, deren Zweck einem begrenzten Personenkreis (Familie, Vereinen, Betriebsangehörigen) oder auch einem Unternehmen zugute kommen soll.
Besondere Stiftungsformen
18.01.2011 | Verlag Dashöfer
Auch für Familienstiftungen besteht ein Rechtsanspruch auf Anerkennung, auch wenn sie nicht ausdrücklich im BGB genannt werden. Insbesondere kann aus dem Fideikommissverbot kein Anerkennungsverbot für Familienstiftungen abgeleitet werden. H. P. Westermann , in: Erman, BGB, 12. Auflage, 2008, vor § 80 Rn. 6. 137) Im Rahmen des Erbschaftsteuergesetzes ist die Familienstiftung überdies ein anerkanntes Institut der Unternehmensnachfolge. Unterscheidung bei Gestaltung des Stiftungszwecks
Die Formulierung des konkreten Stiftungszwecks
01.01.2010 | Verlag Dashöfer
Ein Beispiel für einen besonders zeitlosen und allgemeinen Stiftungszweck bietet die berühmte, im Jahre 1913 gegründete Rockefeller-Foundation: „… to promote the well-being of mankind throughout the world“.